„Hoch vom Sofa 2021/2022“


Das Projekt „Hoch vom Sofa“ ist ein offenes-partizipatives-niederschwelliges Angebot für junge Menschen mit hohem Integrationsbedarf und junge geflüchtete Menschen, die von Ausgrenzung und Benachteiligung - aufgrund ihrer Herkunft - bedroht sind. Diesen Exklusionsprozessen soll durch freizeit- und erlebnispädagogische Angebote - Sport und Kultur - entgegengewirkt werden. Die zum Teil durch ihre Flucht- und Benachteiligungserlebnisse traumatisierten jungen Menschen sollen Gemeinschaft erleben, Freundschaften knüpfen sowie Beteiligung erlernen, damit ihnen eine leichtere Integration in gesellschaftliche Prozesse ermöglicht werden kann. Hierbei soll der Dialog von Jugendlichen mit Migrationshintergrund zu Jugendlichen ohne Migrationshintergrund realisiert und anschließend gefördert werden. Der geschlechtsspezifische Aspekt wird bei den Planungen der Angebote beachtet. Diesbezüglich wird durch die Präsenz einer weiblichen Ansprechpartnerin die Kontaktaufnahme zu Mädchen möglich gemacht. Hieran angelehnt können interessenorientierte Angebote entwickelt werden. Die jungen Menschen erleben alternative Freizeitangebote, gesellschaftliche Teilhabe sowie positive Erlebnisse, die sie in ihrer persönlichen, individuellen Entwicklung stärken sollen. Der angestrebte dialogische Prozess soll Schlüsselkompetenzen (hier: praktisches Alltagswissen rund um die Themen „Freizeit“ und „Kultur“) vermitteln. Das gemeinsame Erleben fördert das gegenseitige Verständnis, öffnet den Blick für andere Kulturen und Wertvorstellungen und unterstützt die Sprachkompetenz.

KONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

Stadt Alsdorf

Jugendamt

Herr Günter THIMM


Fon          02404 50441

Email      guenter.thimm@alsdorf.de